Digitus quintus varus (Schneiderballen)

Als Schneiderballen oder Digitus quintus varus wird eine Fehlstellung der 5.Zehe bezeichnet. Hierbei kommt es bei größerer Achsenabweichung zu einem Konflikt mit der 4.Zehe , weshalb in diesem Fall eine Unterstellung der 5.Zehe gegenüber der 4. Zehe (subductus) oder Überstellung der 5.Zehe gegenüber der 4.Zehe (superductus) kommt. Dies führt häufig zu einem deutlichen Schuhkonflikt gepaart mit Ausbildung von Druckstellen und lokalen Entzündungen am Außenrist über dem Zehengrundgelenk. In sehr schweren Fällen kann es zu einer partiellen oder kompletten Luxation im Zehengrundgelenk kommen. Dieses Erkrankungsbild kann familiär gehäuft und beidseitig auftreten, kann jedoch auch dem Tragen von zu engem, spitzem Schuhwerk geschuldet sein.

Therapie: In leichten Fällen lässt sich der Schneiderballen gut symptomatisch behandeln. Hierbei kommen Weichbettungen und spezielle Einlagen zur Druckentlastung zum Einsatz. Sollte dies nicht ausreichen, können operative Verfahren zur Geradestellung der kleinen Zehe erfolgreich zum Einsatz kommen.